Aktuelles-Lokal

Jetzt Konferenz des Verbraucherforums im Bürgerhaus Süd. Früh um 9:30 Uhr Begrüßt Alfons Pfahl vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW die etwa 50 Gäste. Nach den Grußworten der 1. Stellv. Bürgermeisterin Marita Bergmaier, Magdalene Sonnenschein von der Landesseniorenvertretung und Rudolf Koncet, Vorsitzender des Seniorenbeirat, geht es mit dem Thema der Konferenz: „Chancen und Herausforderungen des Internets“ los. Von „Apps auf Handy & Tablet: Wer liest mit?“ über „Online einkaufen & Schutz vor Abzocke“ bis zu „Soziale Netzwerke & Kommunikation im Netz“ wurden alle Themen ausführlich besprochen. Und zum Abschluss geniessen wir Anne Ostehr, Barbara Böhning und ich hier eine leckere Tasse Gulaschsuppe bevor es gleich nach Hause geht.

Fotoseminar mit Leif Neugebohrn, dass hat mir sehr viel Spass gemacht und war sehr interessant, gerne wieder. Ich werde euch in Zukunft noch bessere Fotos von den Aktionen unseres Ortsvereins liefern.

Dieses Wochenende bin ich zur Klausurtagung des SPD Stadtverbandsvorstand in Lennestadt. Am Freitag nachmittag (18. März 2017) sind wir mit einem kurzen Update zum Landtagswahlkampf 2017 gestartet. Nach dem Abendessen im Hotel Schweinsberg haben wir über unseren Weg zur Erstellung eines Kommunalwahlprogramms 2020 noch bis spät in die Nacht diskutiert. Der Samstag stand ganz unter dem Motto.“ Neue Mitglieder motivieren und dabei behalten.“ Mit einer Bestandsaufnahme, warum Menschen sich engagieren sind wir gestartet. Über Möglichkeiten und Methoden der Ansprache bis zu konkreten Beispielen für Projekte und Aufgaben verlief der Seminartag.

„Paula" von Christian Schwochow, der in Kooperation mit der Frauenberatung im Cineworld gezeigt wurde.
Das Drama über das kurze, wilde Leben der Paula Modersohn-Becker zeigt eine  lebenshungrige Frau, die gegen alle Konventionen um 1900 herum als  Künstlerin arbeitet. In einer Zeit, in der ein Leben als eigenständige Künstlerin undenkbar war. Worpswede und Paris werden als Lebensstationen dargestellt.
Carla Juri liefert als Paula eine intensive Interpretation der Malerin als leidenschaftliche, spontane
Frau, die ihr Ziel, als Malerin anerkannt zu werden, nie aus den Augen verliert. Die Beziehung zum Kollegen und späteren Ehemann  Otto Modersohn stellt sich als nicht unproblematisch dar. Das Ergebnis ist ein Biopic mit Einblicken in eine  spannende Epoche und ins Leben einer Künstlerin, die bereits mit 31 Jahren nach der Geburt Ihrer Tochter stirbt.     Anne Ostehr

Am 09.03.2017 besuchten einige AsF Mitglieder die Ausstellungseröffnung „1000 Jahre Frauen in Recklinghausen“ im Willy-Brandt-Haus. Zunächst hatten wir die Möglichkeit, mit Hilfe einer Fotobox unseren Besuch fotographisch festzuhalten. Es wurden unterschiedliche Hintergründe, vom Rathaus über Sternwarte und der Halde Hoheward angeboten.